Weitsichtig sehen (Hyperopie bzw. Presbyopie)

Es gibt zwei Ursachen von Weitsichtigkeit (med. Hyperopie). Eine (normale) angeborene Weitsichtigkeit basiert auf einen zu kurz geformten Augapfel. Das Licht wird von der Linse (und Hornhaut) nicht so gebrochen, dass das Abbild der visuellen Umgebung punktförmig auf der Netzhaut erscheint. Stattdessen wird es auf einer größeren Fläche abgebildet. Dadurch entsteht ein unscharfer Seheindruck: Das folgende Video zeigt das:

Diese Verschiebung im Auge führt dazu, dass man in der Nähe nichts mehr richtig erkennen kann. je näher ein Gegenstand am Auge ist, um so schlimmer. Allerdings hängt das natürlich auch vom Grad der Weitsichtigkeit ab: bei Werten bis 2 Dioptrien ist es es zwar hinderlich, aber man wurschtelt sich so durch. Aber wenn der Wert darüber liegt, ist der Alltag ohne Brille kaum möglich.

Altersweitsichtigkeit

Im Gegensatz dazu ist die Ursache der Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) die nachlassende Akkommodationskraft der Augenlinse. Das hat zur Folge, dass man im Nahbereich nicht mehr scharf stellen kann. Das Bild wird unscharf, man leidet unter "Altersweitsichtigkeit".

Akkommodation

Die Beginn der Altersweitsichtigkeit liegt bei den meisten Menschen so um das 30 Lebensjahr herum. Glücklicherweise bemerkt man es in den ersten Jahren nicht. So mit ungefähr 40 Jahren stellt man dann aber beim Lesen schon fest, dass es schwieriger wird. Insbesondere dann, wenn nicht ausreichend Licht vorhanden ist. In den folgenden Jahren geht die Verschlechterung meist schneller voran. Viele Menschen benötigen spätestens ab dem 45 Lebensjahr eine Lesebrille - oder, wenn sie gleichzeitig kurzsichtig sind, eine Gleitsichtbrille (mit der beide Fehlsichtigkeiten in einer Brille korrigiert werden). Man kann eine Altersweitsichtigkeit mit einer Lesebrille ausgleichen.

weitsichtig lesen!?

Mehr zu Altersweitsichtigkeit.

Autor: - Datenschutz - Impressum - © 2012/17 - BrilleBestellen.com